Sa 13.10.2007 15:15, wieder zu Haus :-)

On 13. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Sa 13.10.2007 15:15, wieder zu Haus :-)

Nachdem ich mich 13:00 von Gerd in München verabschiedet habe, bin ich jetzt gegen 15:15 nach 14 Tagen, 4740 km und vielen Eindrücken und Erlebnissen wieder zu Hause bei meiner Familie.

km Stand: 52.141

Sa 13.10.2007 8:30, Gasthof Aigner in Steinakirchen

On 13. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Sa 13.10.2007 8:30, Gasthof Aigner in Steinakirchen

Gestern Abend haben wir es noch ein ganzes Stück bis westl. von Wien geschafft – die letzten 100 km leider im Regen.
In Steinakirchen, im östreichichen „Mostviertel“, haben wir einen netten Gasthof zur Übernachtung gefunden.
Heute Morgen haben wir unsere letzte Etappe in Angriff genommen. Nach ca. 70km haben wir uns dann von Alex verabschiedet, der über Passau weiter nach Hause fährt.

Fr 12.10.2007 9:30, Tokaj

On 12. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Fr 12.10.2007 9:30, Tokaj

Tokaj, auf das ich mich so gefreut habe, hat uns gestern etwas enttäuscht: die meisten Wirtschaften und Weinstuben haben ab 17:00 geschlossen. Dort, wo wir noch etwas zu Essen bekamen, mussten wir feststellen, dass alles ziemlich teuer ist. Eine Flasche Tokaijer kostet 10-20 Euro (auch im Supermarkt). Die sonstigen Preise im Restaurant sind preislich etwa wie bei uns angesiedelt. Nur die Übernachtung ist mit 12,50 EUR recht günstig. Trotzdem haben Gerd und ich es uns nicht nehmen lassen, 2 Flaschen Takaijer zu „verkosten“ :-)
Alex ist seit gestern 21:30 auch wieder bei uns. Den Stehbolzen an seiner BMW hat man in einer mehrstündigen Aktion wieder festbekommen.
Heute Morgen haben wir noch einen kleinen Stadtrundgang gemacht (siehe Bild), bevor wir uns über Budapest auf den Weg nach Österreich machen.

Do 11.10.2007 14:30, die GS macht wieder Probleme

On 11. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Do 11.10.2007 14:30, die GS macht wieder Probleme

Nachdem Alex’s BMW wieder Geräusche wie ein Traktor macht, rücken wir vorsichtshalber in eine ungarische Motorradwerkstatt ein. Die kennen sich gut mit Dnepr, Harley, BMW usw. aus. Ein Stehbolzen vom linken Zylinder ist im Motorblock lose. Die Reparatur soll ca. 3-4h dauern. Dixi und ich werden schon mal nach Tokaj vorfahren und ein Quartier klarmachen. Wir hoffen, dass wir Alex heute Abend (mit Motorrad) noch wiedersehen.

Do 11.10.2007 8:45, Morgens am Stausee

On 11. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Do 11.10.2007 8:45, Morgens am Stausee

Im Länderdreieck Rumänien/Ukraine/Ungarn haben wir an einem Stausee übernachtet. Entgegen den Erwartungen, war es nachts gar nicht kalt und die Zelte waren früh auch trocken.
Mit jedem Tag merkt man jetzt, dass der Sommer zu Ende ist: die Herbstfärbung der Bäume ist wunderschön.
Jetzt wollen wir weiter nach Tokaj in Ungarn.

Mi 10.10.2007 11:00, Corund

On 10. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Mi 10.10.2007 11:00, Corund

Pflichthalt in Corund.
Schöne Keramiken, Volkstrachten, Geschnitztes… Alles was das Frauenherz begehrt :-)
Heute wollen wir noch ein gutes Stück nordwestlich Richtung ungarische Grenze kommen. Mal schauen, wohin es uns heute abend verschlägt…

Di 9.10.2007 18:00, Nachtlager

On 9. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Di 9.10.2007 18:00, Nachtlager

Wir sind hier südlich von Corund (bekannt für seine Töpferwaren), durch ein Gebiet gekommen, dass man denken könnte, man wäre in einem anderen Land: super Strassen, pico-pello Häuschen, alles sauber und ordentlich … Ein ungarisch-stämmiges Gebiet, dass jetzt wohl einiges verwirklichen kann, was früher unter Caucescu nicht möglich war. Ein krasser Gegensatz zum restlichen Land.
Unser Nachtlager schlagen wir ca. 2km südl. von Corund auf einer Hochebene auf. Nudeln zum Abendbrot, Lagerfeuer und Cola mit Rum beschliessen den Tag :-)

Di 9.10.2007 15:00, Baile Tusnad

On 9. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Di 9.10.2007 15:00, Baile Tusnad

Nach einer etwas verregneten Nacht an den Schlammvulkanen, sind wir jetzt auf dem Weg in den Nordwesten Rumäniens.
Hier in Baile Tusnad kam dann mal wieder die Sonne zum Vorschein, und uns sind dann auch um so mehr die prächtigen (griechisch-orthodoxen) Kirchen in diesem Gebiet aufgefallen.

Mo 8.10.2007 18:30, wieder bei den Schlammvulkanen

On 8. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Mo 8.10.2007 18:30, wieder bei den Schlammvulkanen

Nun war Alex’s Motorrrad doch schon repariert, als wir heute Nachmittag aus dem Donaudelta kommend in Buzau ankamen. So haben wir dann gleich noch den Mietwagen zurückgegeben und sind ca. 1h Richtung Nordwesten gefahren. D.h. wir sind gerade noch mal bei den Schlammvulkanen gelandet und haben auf „unserem“ Hochplateau gezeltet. Diesmal haben wir es sogar geschafft, die Zelte im Hellen aufzubauen :-)

So 7.10.2007, letzter Tag im Donaudelta

On 7. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für So 7.10.2007, letzter Tag im Donaudelta

Heute haben wir bei mässigen Wetter noch einen Faulenzertag mit Angeln und Bootfahren verbracht. Morgen haben wir dann wieder zwei Fähren vor uns und wollen uns ein gutes Stück Richtung Buzau bewegen, um am Dienstag hoffentlich Alex’s Motorrad wieder in Empfang nehmen zu können.
Abschiedsfoto mit unseren Wirtsleuten Chico und Violetta:

Sa 6.10.2007 16:00, beim Angeln

On 6. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Sa 6.10.2007 16:00, beim Angeln

Von den Kanälen des Deltas aus, sind wir jetzt auf einem grossen See angelangt (Lake ‚Fortuna‘). Hier kann man gut Hechte angeln. Wir waren auch schon erfolgreich. Nur leider hat es mittlerweile angefangen zu regnen. Aber es soll ja wieder besser werden.
Etwas durchnässt kommen wir wieder „zu Hause“ an.

Sa 6.10.2007 15:00, im Donaudelta unterwegs

On 6. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Sa 6.10.2007 15:00, im Donaudelta unterwegs

Das Donaudelta ist wirklich sehr schön. Ein klein wenig wie „Spreewald in Groß“ …

Sa 6.10.2007, 13:00, Mittagstisch

On 6. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Sa 6.10.2007, 13:00, Mittagstisch

Heute Mittag gibt’s wieder lecker Fisch. Wir werden verwöhnt :-) …
Die anderen netten Gäste aus Alba-Julia reisen leider schon heute ab.
Heute Nachmittag wollen wir dann noch eine Bootstour durch das Delt machen u. evtl. etwas Angeln.

Fr 5.10.2007 12:30, Donauüberquerung

On 5. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Fr 5.10.2007 12:30, Donauüberquerung

Wir sind jetzt auf dem Weg ins Donaudelta.
Bei der 2. Donauüberquerung per Fähre lernen wir einen Typ kennen, der sich als „Boss Camping“ ausgibt (der Typ mit dem Hut auf dem Foto). Wir sollen ihm folgen… Anstatt der in der Karte eingezeichneten Strasse, gibt es allerdings nur eine Buckelpiste übelster Sorte. Auf dieser versuchen wir, an unserem Führer dranzubleiben. Als er nach 10 km mitten im Nirgendwo anhält und seine doppelläufige Flinte aus dem Auto holt und durchläd, denke ich mir: Schade, so endet nun unsere Tour – mit einer Ladung Schrot in der Brust, verscharrt im Maisfeld … ;-) Aber „Boss Camping“ will wohl nur gewappnet sein, wenn uns unverhofft ein Abendbrot über den Weg läuft.
Nach weiteren 10 km, gegen die die Paris-Dakar reinste Pille-Palle ist, kommen endlich ein paar Häuser in Sicht und wir sind am Ziel. In einem flachen Nebengebäude hat „Boss Camping“ tatsächlich ein paar Zimmerchen. Für ihn bedeutet Camping wohl nicht gleich Zelten. Aber 60 Lei (18 EUR) inkl. Essen, Schnaps usw. sind ja OK. Und es gibt sogar Wasser und Strom :-) Allerdings kommt das Wasser direkt aus der Donau, wie wir später feststellen.
So wird das dann doch noch ein sehr netter Abend mit unseren Wirtsleuten und anderen Gästen (Angler und Jäger aus Mittel-Rumänien).

Fr 5.10.2007 10:00, on the road again

On 5. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Fr 5.10.2007 10:00, on the road again

Alex ist jetzt von seiner 1000er BMW auf eine 1300er metallicblaue Ford umgestiegen. Hat nur leider 2 Räder zuviel. Aber als „Begleitfahrzeug“ zum Bierdosentransport usw. auch nicht zu verachten ;-)
So Gott will und die gelben Engel mitspielen, werden wir ja ab Dienstag wieder mit 3 Motorrädern unterwegs sein.

Do 4.10.2007 20:00, Die Pechvögel

On 4. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Do 4.10.2007 20:00, Die Pechvögel

Da sitzen wir nun vor’m Motel und philosophieren, wie es weitergehen soll. Lt. ADAC werden wir am Dienstag eine neue Zylinderkopfdichtung für Alex’s BMW bekommen (klopf klopf auf Holz). Alex wird sich morgen einen Mietwagen nehmen, damit wir die Tage bis zur Reparatur sinnvoll nutzen können…
Der momentane Stand ist, dass wir morgen mit 2 Motorrädern und einem Auto ins Donaudelta weiterfahren.
Na dann, bis morgen!

Do 4.10.2007 13:45, Panne :-(

On 4. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Do 4.10.2007 13:45, Panne :-(

Kurz hinter Buzau Richtung Donaudelta streikt Alex’s BMW. Die Zylinderkopfdichtung des linken Zylinders ist im A… kaputt. Lt. ADAC sind die nächsten Werkstätten in Brasov (180 km zurück) und in Constanca (über 200 km entfernt, am Schwarzen Meer)

Do 4.10.2007 12:00, Schlammvulkane

On 4. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Do 4.10.2007 12:00, Schlammvulkane

Wir haben sie gefunden!
Nach ein paar Kilometern Schotterpiste (für die BMW-Fahrer auch nicht gerade einfach zu meistern, aber für mich an der Grenze des Machbaren) haben wir eine wunderschöne Stelle mit Schlammvulkanen in allen Varianten gefunden.
Nach einer ausgiebigen Fotosession geht es jetzt weiter Richtung Donaudelta.

Do 4.10.2007 9:00, wildes campen

On 4. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Do 4.10.2007 9:00, wildes campen

Gestern Abend war es nun doch schon dunkel geworden, als wir hier in der Gegend von Buzau ankamen. Aber unser „Campingplatz“ ist doch nicht ganz schlecht ausgesucht, oder? Eine schöne Berglandschaft, fast unbewohnt (für unsere Massstäbe). Nur eine Schafherde und ein paar Hütten der Arbeiter, die sich um die verstreut zu sehenden Erdölpumpen kümmern (oder sich damit ihren Lebensunterhalt verdienen), sind hier zu finden. Als ich heute früh einen etwas höheren Hügel erstiegen habe, konnte ich im Umkreis von ein paar Kilometern mehrere Stellen erkennen, die vielversprechend nach Schlammvulkanen aussehen. Das werden wir uns nach einem ausgiebigen Frühstück mal näher ansehen….

Mi 3.10.2007 14:30, Stausee südlich der Karpaten

On 3. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Mi 3.10.2007 14:30, Stausee südlich der Karpaten

Auch sehr beindruckend: Stauseee mit Wasserkraftwerk am Fuss der Karpaten. Das Arbeiterdenkmal links oben (falls auf dem Bild erkennbar) stammt noch aus kommunistischen Zeiten.
Heute Abend wollen wir noch die Gegend um Buzau erreichen, um uns morgen dort Schlammvulkane anzusehen. Also weiter geht’s…

Slideshow
Galerie – zufällige Auswahl
Schnee 1989 zu Ostern in den Karpaten unterwegs in West-Rumänien Blick morgens aus der Pension bei Hategans bei Hategans Transfagaras, Paß Transfagaras, Stausee bei den Schlammvulkanen bei den Schlammvulkanen Motorradpanne Motorradpanne Motorradpanne Buzau, Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit bei Chico und Violetta im Donaudelta bei Chico und Violetta im Donaudelta bei Chico und Violetta im Donaudelta unterwegs im Donaudelta angeln im Donaudelta RAbschied vom Donaudelta Richtung Nord-West-Rumänien Richtung Nord-West-Rumänien