Fr 5.10.2007 12:30, Donauüberquerung

On 5. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Fr 5.10.2007 12:30, Donauüberquerung

Wir sind jetzt auf dem Weg ins Donaudelta.
Bei der 2. Donauüberquerung per Fähre lernen wir einen Typ kennen, der sich als „Boss Camping“ ausgibt (der Typ mit dem Hut auf dem Foto). Wir sollen ihm folgen… Anstatt der in der Karte eingezeichneten Strasse, gibt es allerdings nur eine Buckelpiste übelster Sorte. Auf dieser versuchen wir, an unserem Führer dranzubleiben. Als er nach 10 km mitten im Nirgendwo anhält und seine doppelläufige Flinte aus dem Auto holt und durchläd, denke ich mir: Schade, so endet nun unsere Tour – mit einer Ladung Schrot in der Brust, verscharrt im Maisfeld … ;-) Aber „Boss Camping“ will wohl nur gewappnet sein, wenn uns unverhofft ein Abendbrot über den Weg läuft.
Nach weiteren 10 km, gegen die die Paris-Dakar reinste Pille-Palle ist, kommen endlich ein paar Häuser in Sicht und wir sind am Ziel. In einem flachen Nebengebäude hat „Boss Camping“ tatsächlich ein paar Zimmerchen. Für ihn bedeutet Camping wohl nicht gleich Zelten. Aber 60 Lei (18 EUR) inkl. Essen, Schnaps usw. sind ja OK. Und es gibt sogar Wasser und Strom :-) Allerdings kommt das Wasser direkt aus der Donau, wie wir später feststellen.
So wird das dann doch noch ein sehr netter Abend mit unseren Wirtsleuten und anderen Gästen (Angler und Jäger aus Mittel-Rumänien).

Fr 5.10.2007 10:00, on the road again

On 5. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Fr 5.10.2007 10:00, on the road again

Alex ist jetzt von seiner 1000er BMW auf eine 1300er metallicblaue Ford umgestiegen. Hat nur leider 2 Räder zuviel. Aber als „Begleitfahrzeug“ zum Bierdosentransport usw. auch nicht zu verachten ;-)
So Gott will und die gelben Engel mitspielen, werden wir ja ab Dienstag wieder mit 3 Motorrädern unterwegs sein.

Do 4.10.2007 20:00, Die Pechvögel

On 4. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Do 4.10.2007 20:00, Die Pechvögel

Da sitzen wir nun vor’m Motel und philosophieren, wie es weitergehen soll. Lt. ADAC werden wir am Dienstag eine neue Zylinderkopfdichtung für Alex’s BMW bekommen (klopf klopf auf Holz). Alex wird sich morgen einen Mietwagen nehmen, damit wir die Tage bis zur Reparatur sinnvoll nutzen können…
Der momentane Stand ist, dass wir morgen mit 2 Motorrädern und einem Auto ins Donaudelta weiterfahren.
Na dann, bis morgen!

Do 4.10.2007 13:45, Panne :-(

On 4. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Do 4.10.2007 13:45, Panne :-(

Kurz hinter Buzau Richtung Donaudelta streikt Alex’s BMW. Die Zylinderkopfdichtung des linken Zylinders ist im A… kaputt. Lt. ADAC sind die nächsten Werkstätten in Brasov (180 km zurück) und in Constanca (über 200 km entfernt, am Schwarzen Meer)

Do 4.10.2007 12:00, Schlammvulkane

On 4. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Do 4.10.2007 12:00, Schlammvulkane

Wir haben sie gefunden!
Nach ein paar Kilometern Schotterpiste (für die BMW-Fahrer auch nicht gerade einfach zu meistern, aber für mich an der Grenze des Machbaren) haben wir eine wunderschöne Stelle mit Schlammvulkanen in allen Varianten gefunden.
Nach einer ausgiebigen Fotosession geht es jetzt weiter Richtung Donaudelta.

Do 4.10.2007 9:00, wildes campen

On 4. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Do 4.10.2007 9:00, wildes campen

Gestern Abend war es nun doch schon dunkel geworden, als wir hier in der Gegend von Buzau ankamen. Aber unser „Campingplatz“ ist doch nicht ganz schlecht ausgesucht, oder? Eine schöne Berglandschaft, fast unbewohnt (für unsere Massstäbe). Nur eine Schafherde und ein paar Hütten der Arbeiter, die sich um die verstreut zu sehenden Erdölpumpen kümmern (oder sich damit ihren Lebensunterhalt verdienen), sind hier zu finden. Als ich heute früh einen etwas höheren Hügel erstiegen habe, konnte ich im Umkreis von ein paar Kilometern mehrere Stellen erkennen, die vielversprechend nach Schlammvulkanen aussehen. Das werden wir uns nach einem ausgiebigen Frühstück mal näher ansehen….

Mi 3.10.2007 14:30, Stausee südlich der Karpaten

On 3. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Mi 3.10.2007 14:30, Stausee südlich der Karpaten

Auch sehr beindruckend: Stauseee mit Wasserkraftwerk am Fuss der Karpaten. Das Arbeiterdenkmal links oben (falls auf dem Bild erkennbar) stammt noch aus kommunistischen Zeiten.
Heute Abend wollen wir noch die Gegend um Buzau erreichen, um uns morgen dort Schlammvulkane anzusehen. Also weiter geht’s…

Mi 3.10.2007 12:00, Südkarpaten

On 3. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Mi 3.10.2007 12:00, Südkarpaten

Nachdem wir uns heute früh nach 9:00 von unseren Bekannten verabschiedet haben, sind wir von Norden nach Süden quer durch das Fagaras-Gebirge gefahren, haben einen 2052m hohen Pass überquert und haben die herrlich herbstliche Natur auf der Südseite des Fagaras genossen (siehe Foto, gut ausgebaute rumänische Fernverkehrsstrasse ;-))

Di 2.10.2007 13:00, in Sibiu

On 2. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Di 2.10.2007 13:00, in Sibiu

Schön hat sich Sibiu rausgemacht. Sieht aus, wie andere europäische Grossstädte auch. Ist nur die Frage, ob sich jeder die Waren leisten kann, die man in den Geschäften sieht. Auch hier fällt uns wieder der grosse Gegensatz zwischen arm und reich auf.
Jetzt geht’s aber erst mal zurück nach Ocna Sibiului. Wir wollen noch unsere morgige Weiterfahrt quer durch das Fagaras Gebirge planen.

Di 2.10.2007 11:00, noch beim Händler

On 2. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Di 2.10.2007 11:00, noch beim Händler

Ist ein netter Typ, der den Laden führt. Und nach dem Tuareg W12 zu urteilen, der vor dem Laden steht, scheinen die Geschäfte gut zu laufen. Er organisiert Extrem-Endurotouren im Fagaras Gebirge, beim dem die Motorräder zum Teil per Hubschrauber transportiert werden. Er kennt so ziemlich alles, was in der Enduro-Szene Rang und Namen hat. So, nachdem Dixi’s BMW ihren neuen Reifen hat, jetzt aber weiter nach Sibiu (Hermannstadt) und schauen was sich da in den letzten Jahre getan hat…

Di 2.10.2007 11:00, beim Motorradhändler

On 2. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Di 2.10.2007 11:00, beim Motorradhändler

Da steht sie nun, Dixi’s GS, und wartet auf ihren neuen Reifen. Wir hatten grosses Glück: obwohl die Grösse für die BMW relativ selten ist, hatte eine gebrauchte Pegaso, die dort im Laden stand, nagelneue Refen in der von uns gesuchten Grösse.

Di 2.10.2007 9:00, Reifensuche

On 2. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Di 2.10.2007 9:00, Reifensuche

Heute wollen wir versuchen, für Dixi (Gerd) einen neuen Hinterradreifen zu bekommen. Das koreanische Qualitätsprodukt zeigte sich Dixi’s Fahrstil und den unbändigen PS seiner BMW GS nicht gewachsen und hat einige Zähne, sprich Stollen, verloren.

Mo 1.10.2007 18:00, bei Familie Hategan

On 1. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Mo 1.10.2007 18:00, bei Familie Hategan

Nachdem wir heute früh Motorrad und Gepäck bei Hategans (unseren Bekannten) eingelagert hatten, haben wir uns angeschaut, was sich in Ocna Sibiului in den letzten 15 Jahren so verändert hat. Es hat sich schon einiges getan: das Schwimmbad wurde renoviert, ein kleines Hotel wurde gebaut und viele private Geschäfte sind entstanden. Und die Kluft zwischen arm und reich hat sich extrem vergrössert…

Mo 1.10.2007 10:00, früh in der Pension

On 1. Oktober 2007 · Kommentare deaktiviert für Mo 1.10.2007 10:00, früh in der Pension

Ganz nett hier. Unsere Wirtsleute sind auch super. Es kommt eben immer darauf an, wie freundlich man auf die Leute zugeht. Nachdem sie sich davon überzeugt hatten, dass wir keine bösen Rocker sind, sind sie auch aufgetaut und haben uns noch ein super Abendbrot mit obligatrischen Selbstgebrannten gezaubert.
So, jetzt schauen wir mal bei unseren Bekannten vorbei…

So 30.09.2007 21:00, in einer “Pensunie” eingecheckt

On 30. September 2007 · Kommentare deaktiviert für So 30.09.2007 21:00, in einer “Pensunie” eingecheckt

In Ocna in einer Pension eingecheckt. 21:30 grosse Überraschung: Nelly (die Frau unserer Bekannten) ruft an. Sie kommt noch in der Pension vorbei. Für morgen sind wir eingeladen.

So 30.09.2007 18:00, Ankunft Ocna Sibiului

On 30. September 2007 · Kommentare deaktiviert für So 30.09.2007 18:00, Ankunft Ocna Sibiului

Nach rund 400 km rumänischer Landstrasse (ist nur was für Kaltduscher oder Hardcore-Endurofahrer) sind wir am Ziel. Aber unsere Bekannten sind nicht da :-(
So checken wir erst mal in einer Pension ein.

So 30.09.2007 9:00, Aufbruch in Ungarn

On 30. September 2007 · Kommentare deaktiviert für So 30.09.2007 9:00, Aufbruch in Ungarn

Wir nehmen jetzt gleich unsere heutige Etappe nach Ocna Sibiului (‚Salzburg‘) in Angriff. Mal schauen, was uns an der Grenze erwartet. Aber sicher muss man nicht mehr 2 Tage auf die Abfertigung warten, wie früher…

Sa 29.09.2007 23:00, Feierabend

On 29. September 2007 · Kommentare deaktiviert für Sa 29.09.2007 23:00, Feierabend

Für heute reichts, 1100 km liegen hinter uns. Wir haben auf einem Campingplatz 50km vor der rumänischen Grenze eingecheckt. Morgen gehts rein nach „Muränien“ …

Sa 29.09.2007 19:00, kurz vor Budapest

On 29. September 2007 · Kommentare deaktiviert für Sa 29.09.2007 19:00, kurz vor Budapest

Alex ist nun auch zu uns gestossen. Noch ist nicht klar, wie weit wir heute noch fahren …

Sa 29.09.2007 10:15, Hofholdinger Forst

On 29. September 2007 · Kommentare deaktiviert für Sa 29.09.2007 10:15, Hofholdinger Forst

Treffe Dixi an der Rasstätte südwestlich von München. Unseren dritten Mann (Alex) wollen wir in 2 Stunden in Österreich in Empfang nehmen.
Vignette für Österreich müssen wir auch noch kaufen…

Slideshow
Galerie – zufällige Auswahl
Blick morgens aus der Pension Spaziergang an den Salzseen bei Hategans bei Hategans bei Hategans Transfagaras, Stausee Transfagaras, Stausee Nachtlager bei Buzau bei den Schlammvulkanen bei den Schlammvulkanen bei den Schlammvulkanen Motorradpanne Donauüberquerung (2) Abschied vom Donaudelta wieder bei den Schlammvulkanen Richtung Nord-West-Rumänien Richtung Nord-West-Rumänien Baile Tusnad Stausee kurz vor der ungarischen Grenze Motorradpanne, ungarische Werkstatt Tokaj